'Azoren Reiseführer'

Über Azoren

Seit mehr als 500 Jahren sind die Azoren, ein Archipel aus neun weit verstreuten Inseln inmitten des Atlantischen Ozeans, fast vollständig unberührt und weitgehend unerforscht, vor allem wegen ihrer Abgeschiedenheit.

Vulkanischen Ursprungs sind diese dramatischen Inseln mit tiefen Kratern, schimmernden Seen und üppiger Vegetation übersät. Geysire und gesundheitsfördernde Schwefelquellen sind reichlich vorhanden. Für Outdoor-Typen ist es eine Freude, sie zu entdecken.

Im Gegensatz zu den Naturschönheiten der Azoren sind die großen Ackerflächen mit kleinen Siedlungen aus weiß getünchten Häusern übersät. Hier sehen Sie sanft abfallende Hügel mit Weinbergen und Obstbäumen, die von den zähen Bewohnern des Archipels bewachsen sind.

Die Küsten der Azoren sind rau und etwas abschreckend - das ist nicht gerade ein Strandziel - aber es gibt viele Buchten und Felsbuchten zum Schwimmen und Sonnenbaden. Wassersport ist weit verbreitet, mit besonderem Schwerpunkt auf Tauchen, Walbeobachtung und Segeln.

Die Azoren sind leider kein Geheimnis mehr. Verbesserte Flugverbindungen mit Portugal, das die Souveränität über den Archipel beansprucht, und der Rest Europas bringen mehr abenteuerlustige Touristen auf die Inseln. Nicht dass ein Anstieg der Besucherzahlen den Charme dieses Reiseziels schmälern würde, dessen Naturwunder viele für eine Rückreise verführen.

Wichtige Fakten

Bereich:

2.333 km² (900 Quadratmeilen).

Population:

245.766 (INE-Wert 2015).

Bevölkerungsdichte:

105,3 pro Quadratkilometer.

Hauptstadt:

São Miguel: Ponta Delgada; Faial: Horta; Terceira: Angra do Heroísmo.

Regierung:

Eine autonome portugiesische Region seit 1976.

Staatsoberhaupt:

Präsident Marcelo Rebelo de Sousa seit 2016.

Regierungschef:

Präsident Vasco Cordeiro seit 2012.