'Belgrad Reiseführer'

Über Belgrad

Belgrad ist schnell der Ruf, eine Stadt zu sein, die es wirklich zu genießen weiß, mit ausgezeichneten Museen, einer großen Auswahl an Restaurants und Cafés und wahrscheinlich dem besten Nachtleben in Südosteuropa. Das moderne Serbien hat hart daran gearbeitet, die glühenden 1990er Jahre hinter sich zu lassen, wobei die meisten Besucher herzlich von der Freundlichkeit und Großzügigkeit der Belgrader sprechen.

Die serbische Hauptstadt wird oft als hässlich bezeichnet, aber das hängt alles von Ihrem Geschmack ab - mit unzähligen verschiedenen Herrschern im Laufe der Jahrhunderte ist für jeden etwas dabei. Das neue Belgrad an der Westseite der Save wird von markanten Gebäuden aus der Sowjetzeit geprägt, ebenso wie das Geschäftszentrum auf der Ostseite des Flusses.

Es gibt auch viele beeindruckende neoklassische Gebäude aus dem 19. Jahrhundert und einige spätere Jugendstil-Architektur, die sich über die großen Boulevards im Stadtzentrum erheben. Unterdessen finden Sie in engen Fußgängerzonen einige Überreste der osmanischen Ära.

Die beeindruckende Festung Kalemegdan, die sich in einem großen und angenehmen Park erhebt, der sich zu einem steilen Hügel erhebt, überblickt die Konvergenz der mächtigen Flüsse Donau und Save. Die Zinnen wurden gebaut, um die Stadt vor den Osmanen zu schützen, nur um von den Invasoren selbst erobert und genutzt zu werden.

Diese vielfältige, bunte Vergangenheit macht Belgrad zum Teil so interessant. Achten Sie auf mächtige orthodoxe Kirchen, vor allem auf die weiße Kathedrale von St. Sava und ihre 4000 Tonnen schwere Kuppel, deren Bau 80 Jahre dauerte. Erwarten Sie auch Shisha Bars, türkischen Kaffee und herzhafte Balkan Essen neben einer intensiven Trinkkultur.

In der Tat ist Belgrad ein blühendes kulturelles Zentrum mit einer Reihe von großartigen Museen und Galerien. Das Museum für angewandte Kunst bietet aktuelle Ausstellungen, während das Nationalmuseum in Belgrad außergewöhnliche Sammlungen von Kunst und Artefakten beherbergt.

Was Graswurzel-Kunst-Spots angeht, ist die Stadt mit Dutzenden gesegnet, besonders in Savamala am Fluss. Die einst verlassenen und heruntergekommenen Gebäude des Bezirks wurden mit Graffiti übersät und in Kulturzentren und Bars verwandelt. In der Tat ist dies das coolste Nachtleben der Stadt, mit seiner Atmosphäre der Reklamation und Kreativität, die erklärt, warum Belgrad das neue Berlin genannt wird.

Wichtige Fakten

Bevölkerung: 1.166.763 Breitengrad: 44.800691 Längengrad: 20.466915