'Kanarische Inseln Reiseführer'

Über die Kanarischen Inseln

Die Kanarischen Inseln, die wie Treibgut vor der Küste Nordwestafrikas treiben, sind seit langem ein beliebtes Ziel für sonnenhungrige Europäer. Das Archipel besteht aus sieben Inseln, die eines der entferntesten Gebiete Spaniens bilden und mit Sandstränden, weitläufigen Ferienorten und herrlichem Wetter verbunden sind.

Gran Canaria und Teneriffa sind wahrscheinlich die Mainstream-Inseln. Ihre familienfreundlichen Resorts und weitläufigen Strände sind die meiste Zeit des Jahres mit Touristen aus Europa und darüber hinaus voll. Fuerteventura ist berühmt für seinen windgetriebenen Wassersport und hat einige der schönsten Strände in der Region.

Der Tourismus ist das Lebenselixier dieser Inseln, aber ihre Abhängigkeit von dieser Einkommensquelle hat zu einigen beunruhigenden Konsequenzen geführt, wie die zügellose Entwicklung einst schöner Küsten und hedonistischer Urlauber, die den Frieden durchbrechen.

Obwohl nicht alle Inseln das Gleichgewicht zwischen der Entwicklung des Tourismus und der Erhaltung des lokalen Lebens gefunden haben, ist es Lanzarote gelungen, moderne Resorts mit umweltfreundlichen Entwicklungen und ästhetisch ansprechenderen Designs zu kombinieren.

Während die meisten Besucher für Sonne, Meer und Sand auf die Kanaren kommen, ist der Archipel vulkanischen Ursprungs und bietet auffallend vielfältige Landschaften, darunter subtropische Flora, üppige Pinienwälder, riesige Sanddünen und Berggipfel.

Willst du den Massen entkommen? La Gomera ist eine charmante und unentwickelte Insel, die als Tagesausflug von Teneriffa (nur 30 Minuten mit der Fähre) entfernt besucht werden kann. In der Zwischenzeit ist das wenig besuchte La Palma grün, unkommerzialisiert und wohl die schönste Insel. Und am westlichsten von allen liegt El Hierro, vom Wind verweht und abseits der ausgetretenen Pfade, zieht es jedes Jahr eine Handvoll Hardy-Wanderer an.

Näher an Afrika als an Spanien, wurden die Inseln Anfang des 15. Jahrhunderts von den Kastiliern erobert. Obwohl sie Teil des Mutterlandes bleiben, haben die Kanaren eine ausgeprägte Kultur, und viele fordern mehr Autonomie und Unabhängigkeit.

Wichtige Fakten

Bereich:

7.242 Quadratkilometer (2.796 Quadratmeilen).

Population:

2.100.306 (INE-Wert 2015).

Bevölkerungsdichte:

290 pro Quadratkilometer.

Hauptstadt:

Provinzhauptstädte sind Las Palmas de Gran Canaria und Santa Cruz de Tenerife.