'Weihnachten in Wien'

Von imperialen Palästen bis hin zu weltberühmten Cafés hat Wien das ganze Jahr über viel zu bieten. Aber gerade in der Weihnachtszeit kommt die österreichische Hauptstadt voll zur Geltung.

Weihnachtsmarkt

Im Dezember die Weihnachtsmärkte (Christkindlmarkt)Eine Tradition, die bis ins frühe 17. Jahrhundert zurückreicht, wird zum Mittelpunkt aller Aktivitäten in Wien. Der größte von allen findet vor dem prächtigen statt Rathaus (Rathaus) (Website: www.christkindlmarkt.at), die eine majestätische Kulisse für einen der schönsten Weihnachtsmärkte Europas bildet.

Über 140 Verkaufsstände, die solche Dauerbrenner wie Zuckerwatte, geröstete Kastanien, wursts (Würstchen), Essiggurken und die allgegenwärtigen Pfefferkuchen, sowie Kugeln, Kerzen und alle Arten von Holz- und Plüschtieren ziehen jedes Jahr 3 Millionen Besucher an. Der Geruch von Gewürzen und Glühwein (Glühwein) durchdringt die Luft, und die bunten Lichter, die in den Bäumen über dem Platz hängen, verwandeln das ganze Gebiet in ein magisches Weihnachtswunderland.

Ein weiterer guter Ort für Besucher und Einheimische, um sich um umgedrehte Fässer zu mischen und das festliche Gebräu zu genießen Spittelbergein Labyrinth aus engen gepflasterten Straßen zwischen der Burggasse und der Siebensterngasse, und eines der funkysten und künstlerischsten Viertel Wiens.
Der Spittelbergmarkt ist kleiner und weniger touristisch, aber genauso atmosphärisch wie der am Rathaus, mit einem eher ethnischen Flair. Auch der Markt vor der imposanten Karlskirche sowie der Innenhof im Schloss Schönbrunn (Schloss Schönbrunn) sind einen Besuch wert.

Kaiserliches Wien

Wien war natürlich berühmt dafür, die Habsburger Dynastie, das regierende Haus von Österreich, und insbesondere das von Elisabeth Amalia Eugenia, besser bekannt als Kaiserin Sisi (übrigens geboren am Weihnachtsabend 1837), zu sein, und auf der Leinwand von eine junge Romy Schneider.

Die Stadt hat viel von ihrer imperialen Größe bewahrt, von dem imposanten Komplex der Hofburg (www.hofburg-wien.at), der Winterresidenz des Kaisers, zu einer Reihe von kleineren privaten Palästen, von denen die meisten während der Festtage für Besucher geöffnet sind. Machen Sie einen Schritt in die Vergangenheit ... Vielleicht sollten Sie sich sogar eine Fahrt in einer wunderbar altmodischen Pferdekutsche gönnen?

Galerien in Hülle und Fülle

Oder genießen Sie ein visuelles Fest in einem der vielen faszinierenden Museen und Kunstgalerien Wiens. In der ständigen Sammlung des Belvedere (Sitz des berühmten Kusses) (Website: www.belvedere.at) und des Leopold Museums (im neuen MuseumsQuartier) finden sich einige der schönsten Gemälde von Klimt und Schiele (zwei der berühmtesten Künstler Österreichs) Bezirk) (Website: www.leopoldmuseum.org), während die Albertina (Website: www.albertina.at), eine weitere der besten Galerien der Stadt, derzeit eine Ausstellung von Picassos späten Werken mit fast 200 Stücken einschließlich Gemälden, Zeichnungen, Drucke und Skulpturen (bis 7. Januar 2007).

Eine Nacht in der Oper

Wie es sich für eine Stadt gehört, die einst sowohl Mozart als auch Strauss beherbergte und immer noch die größten Talente der Musikwelt anzieht, verfügt Wien über eine Fülle von Musikveranstaltungen, von großen Theatern bis zu kleineren Konzertsälen. Das Staatsoper (Wiener Staatsoper) (Website: www.wiener-staatsoper.at) ist das großartigste von allen und ein Muss für alle Opernliebhaber.

In dieser Saison ist es möglich, eine Vorstellung von Der Rosenkavalier oder Arabella (beide von Richard Strauss), oder Besucher mit Jugendlichen im Schlepptau können sich für Mozarts entscheiden Bastien und Bastienne, ein Kinderspecial. Um die Ecke Wiener Sängerknaben (Internet: www.wsk.at) wird in der intimen Atmosphäre der Hofburgkapelle (24. und 25. Dezember um 9.00 Uhr, Buchung erforderlich) gefeiert. Glamourös für den Anlass, wie sich die Wiener verkleiden!

Einen Ball haben

Die Silvesterfeier beginnt in wahrhaft königlichem Stil in der Hofburg mit der Imperialer Ball (Kaiserball) (Webseite: www.hofburg.com/e/va/index.php), der erste der Saison, der bis Mitte Februar dauert. Dies ist eine der wichtigsten Veranstaltungen des gesellschaftlichen Kalenders, wo die Crème de la Crème der Wiener Gesellschaft nach einem opulenten Galadinner auf die Tanzfläche geht und die Nacht durchtanzt. Eine sehr originelle, aber effektive Möglichkeit, überschüssige Kalorien zu verbrennen.

Frohes neues Jahr!

Jedes Jahr an Silvester verwandelt sich das Wiener Stadtzentrum in ein großes Straßenpartymit einem Dutzend Bühnen, die vom frühen Nachmittag bis in die frühen Morgenstunden kostenlose Unterhaltung bieten. Von Walzer und Operette bis hin zu Rockmusik und Folk gibt es für jeden Geschmack etwas, von der Pummerin (Österreichs größte Glocke) im Stephansdom im neuen Jahr bis zum Blue Danube Waltz.

Eine weitere Wiener Tradition, die beliebte Kater Frühstück auf dem Rathausplatz, begleitet von einer Live-Übertragung des Neujahrskonzerts der Wiener Philharmoniker auf einer Großleinwand vor dem Rathaus. Also warm einpacken und die Ankunft von 2007 mit Stil feiern.



'