'Über Philippinen Strände'

Wenn Sie die Philippinen erwähnen, fallen Ihnen oft paradiesische Bilder von weißem Sand um den klaren blauen Pazifik ein. Mit mehr als 7.000 Inseln, einer Küstenlinie von unglaublichen 36.289 km und dichten tropischen Regenwäldern hat das Land eine scheinbar unendliche Anzahl unberührter Strände.

Strand:

Tausende von Kilometern Küstenlinie bedeuten, dass die Philippinen buchstäblich mit erstklassigen Stränden überfüllt sind. Unabhängig von der Wahl des Resorts, Urlauber sind verpflichtet, reichlich weißen Sandstränden, warmen azurblauen Wasser und so viele Aktivitäten am Meer zu finden, wie sie wollen. Einer der beliebtesten Strände des Landes ist White Sand on Boracay und gehört zu den besten der Welt. Gutes Surfen auf den Inseln Pagudpud und Siargao hat mittlerweile Vergleiche zu Hawaii hervorgebracht. Taucher neigen dazu, schnell zu Panglao zu kommen, während Camiguin und El Nido ebenfalls atemberaubend sind.

Jenseits des Strandes:

Wenn Sie ganz von der Küste wegkommen wollen, dann ist Trekking im dichten tropischen Regenwald des Landes eine gute Option. Einige Resorthotels organisieren Abenteuersportarten und Bergwanderungen. In der Zwischenzeit können diejenigen, die das Wasser im Auge behalten möchten, Bootsausflüge unternehmen oder Inselhopping betreiben (zahlreiche Reiseveranstalter verpacken diese Option mit Fähren und Unterkünften). Schwimmen mit Walhaien und Delfinen und Walbeobachtungen sind ebenfalls sehr beliebt.

Familienspaß:

Ausgedehnte Sandstrände, warmes Meer und eine Vielzahl an Wassersportmöglichkeiten sorgen dafür, dass kleine und große Kinder glücklich sind. Inseln, die auf den Familientourismus ausgerichtet sind, wie Boracay und Mactan, bieten auch eine Fülle von Aktivitäten an Land, darunter Radfahren, Reiten, Tennis und sogar Golfunterricht für Kinder. Die herzliche Gastfreundschaft wird auf Familien ausgedehnt (Kinder sind in Restaurants und Bars generell willkommen) und Hotels, die sich wirklich um Kinder kümmern (mit Schwimmbädern und Kinderclubs) runden das Angebot ab.

Erforschen weiter:

Für diejenigen, die auf Luzon bleiben, ist Manila eine naheliegende Wahl. Die Überreste der Stadtmauer aus dem 16. Jahrhundert (Intramuros), Rizal Park und Paco Park sind Highlights. Die Bergsiedlung und Sommerhauptstadt von Baguio City lockt unterdessen mit kühlen Temperaturen und historischen Gebäuden. Oft als das "achte Weltwunder" bezeichnet, erklimmen die Reisterrassen der UNESCO-Welterbestätte Banaue den Abhang in einer Reihe von Trittsteinen. Sie bieten auch unzählige Wanderwege. Auf den Inseln Bohol, Mindanao und der Inselprovinz Palawan sind Ausflüge in den tropischen Regenwald beliebt.

Ausspritzen:

Steigen Sie in das Amanpulo Resort (www.amanresorts.com/amanpulo/resort.aspx) auf der gleichnamigen Privatinsel ein. Kristallklares Wasser, flauschiger weißer Sand und sanft wiegende Palmen schaffen eine atemberaubende Kulisse, um privates Essen am Strand, Massagen, Schnorcheln und Tauchen im vorgelagerten Korallenriff zu genießen. Die Gäste werden in privaten Hang- und Baumkronen-Casitas untergebracht, die jeweils mit einem Golfwagen ausgestattet sind, um die Erkundung der Insel zu erleichtern.