'Teneriffa Reiseführer'

Über Teneriffa

Teneriffa erlebt eine Art Metamorphose. Die Insel war schon lange ein Synonym für krassen Kommerz und verfolgte eine anspruchsvollere Klientel, um ihre Pasteten, Pommes und Bierbilder auf die Geschichtsbücher zu beschränken.

Die grünen Gipfel und Sandstrände, die eine nähere und kostengünstigere Alternative zur Karibik bieten, ziehen in der Tat mehr kultivierte Pilger an; diejenigen, die auf der Suche nach Sonne und Trost statt billigen Alkohol und Gelegenheits-Sex kommen.

Die Hotelszene ändert sich auch. Früher dominiert von Haufen-hoch-verkaufen-die-billige-Wohnungen, wurde das Unterkunftsangebot der Insel durch Luxus-Resorts verbessert, wo Gäste Yoga an gepflegten Stränden, Abschlag mit Blick auf den Atlantik oder Reiten in der Surfen.

Im Zuge des Imagewechsels erlebt auch die gastronomische Szene in Teneriffa eine Revolution. Promenaden locken immer noch Sonnenanbeter mit ganztägigem britischem Frühstück und billigem Bier, aber in den Hotel-Speisesälen und schicken Restaurants nimmt eine kulinarische Bewegung Fahrt auf. Die ausgezeichneten Weine der Insel finden auch einen neuen Anhänger unter den europäischen Kennern.

Teneriffa, die größte und bevölkerungsreichste der Kanarischen Inseln, entstand nach einem gewaltigen Vulkanausbruch. Der Mount Teide erinnert an seine feurige Vergangenheit, die sich über die Insel erhebt.

Teide ist ein UNESCO-Weltkulturerbe und der drittgrößte Vulkan der Welt. Während sie einen tiefen Schlaf schlummert, bleibt sie aktiv. Während des Winters werden ihre Obsidianflanken weiß mit Schnee und im Frühling ist ihre dunkle Oberfläche von den schillernden Spitzen der Tajinaste Pflanzen scharlachrot gestreift.

Zu den weniger explosiven Beiträgen der Mutter Natur gehören die Bergregenwälder von Anaga; die Sandstrände von El Medano; und die schwindelerregenden Klippen von Los Gigantes im wilden Westen.

Bei ganzjährig Sonnenschein und einer beeindruckenden Vielfalt von Landschaften und Mikroklimata kann der Besucher Teneriffa innerhalb weniger Stunden vom Snowboarden zum Surfen gehen und noch Zeit haben, guten Wein über einen scharlachroten Sonnenuntergang und Stargaze in einigen von der klarste Himmel der Welt.

Wichtige Fakten

Bereich:

2.034 Quadratkilometer (785 Quadratmeilen).

Population:

888,184 (2015).

Bevölkerungsdichte:

436,7 pro Quadratkilometer.

Hauptstadt:

Santa Cruz de Tenerife.